• 13-NOV-2019

GLS mit mehr Kapazitäten bereit für die Hochsaison

  • Erwartung: bis zu 50 Prozent mehr Pakete
  • Bis zu 3.000 zusätzliche Mitarbeiter
  • Bis zu 700 zusätzliche Fahrzeuge
  • Neue und erweiterte Depots in Betrieb
Neuenstein, 13. November 2019. GLS ist gut für das Weihnachtsgeschäft gerüstet: Der Paketdienstleister hat sich mit zusätzlichem Personal, mehr Zustellfahrzeugen und Investitionen in seine Standorte vorbereitet.
 
GLS erwartet in der Hochsaison ein um bis zu 50 Prozent höheres Paketaufkommen im Vergleich zur normalen Saison. Um die großen Mengen zuverlässig abzuwickeln, werden in dieser Zeit bis zu 3.000 zusätzliche Mitarbeiter und für den Transport bis zu 700 Fahrzeuge mehr als sonst eingesetzt.
 
Im laufenden Geschäftsjahr investiert GLS in Deutschland über 50 Millionen Euro in die Sicherung der Qualität und den Ausbau der Kapazitäten. Sowohl beim Bau neuer Depots als auch bei Erweiterungen bestehender Standorte werden ökologische Kriterien mit einbezogen. In Mannheim ging Ende Oktober das neue Depot an den Start. In Essen begannen im Sommer die Bauarbeiten für das neue Europa-Hub. Andere Standorte wurden modernisiert und erweitert. So wurde zum Beispiel in Neuss eine komplett neue Fördertechnik installiert und die Standorte Hermsdorf und Braunschweig erweitert. Die Standorte werden zudem standardmäßig mit Ladeinfrastruktur für eFahrzeuge ausgestattet.
 
„Unsere intensiven Vorbereitungen stellen sicher, dass wir auch in der Hochsaison schnell und zuverlässig liefern. Eine große Herausforderung sind die aktuellen Verhältnisse auf deutschen Straßen, die geprägt sind von langen Staus“, erklärt Martin Seidenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der GLS Germany. „Um unseren Bestandskunden und ihren Paketempfängern die gewohnt hohe Qualität zu bieten, nehmen wir zudem in der Vorweihnachtszeit keine neuen Vertragskunden auf.“