17. Bio-Brotbox-Aktion in Frankfurt am Main kommt e-mobil und ohne Verpackung aus

  • 15-SEP-2022

Mit Hilfe von GLS verteilt das Umweltforum Rhein-Main e.V. seine 17. BioBrotbox-Aktion in Frankfurt am Main. Mit Hilfe von GLS verteilt das Umweltforum Rhein-Main e.V. seine 17. BioBrotbox-Aktion in Frankfurt am Main. Mit Hilfe von GLS verteilt das Umweltforum Rhein-Main e.V. seine 17. BioBrotbox-Aktion in Frankfurt am Main.
Mit Hilfe von GLS verteilt das Umweltforum Rhein-Main e.V. seine 17. BioBrotbox-Aktion in Frankfurt am Main.

Frankfurt am Main/Neuenstein, 15. September 2022 – Mit dem Ziel, jedem Erstklässler in Frankfurt einen gesunden und munteren Start ins neue Schuljahr zu vermitteln, startete das Umweltforum Rhein-Main e.V. unter der Schirmherrschaft der Frankfurter Klima- und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig Mitte September 2022 wieder seine alljährliche BioBrotbox-Aktion in Frankfurt am Main.

Zunächst wurden am Vortag, für die rund 8000 Erstklässler:innen an den Frankfurter Grund- und Förderschulen - das ist Rekord! - die Pakete mit den Bio-Brotboxen vorbereitet. Dabei füllten die rund 60 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Umweltforums in diesem Jahr bei der Firma Grundhöfer in Kalbach die Boxen mit dem Gutscheinheft der Sponsoren, mit Brötchen, Äpfeln, Möhrchen und Teebeuteln und mit den Klassenpostern zur Essenspyramide der guten Ernährung sowie Informationen des Frankfurter Kinderbüros und der Frankfurter Kampagne Klimagourmet.

Am Montag fand mit Hilfe des Logistikers GLS Germany die eigentliche Verteilaktion an den Frankfurter Grund- und Förderschulen statt. In der Zeit von 7.30 - 10.30 Uhr wurden die über 200 Pakete, gefüllt mit den Bio-Brotboxen, mit 8 neuen Elektrotransportern von insgesamt 40 der Firma GLS Germany geräuschlos und klimafreundlich an die teilnehmenden Schulen ausgeliefert.

Die Schirmherrin, Rosemarie Heilig, freute sich beim Pressetermin in der Grundschule Kalbach gemeinsam mit Schulleiter Dierk Noltemeyer, dass es auch unter den schwierigen aktuellen Bedingungen gelungen ist, diese schöne Frankfurter Tradition aufrecht zu halten. Zudem kommt der Inhalt der Boxen komplett ohne Verpackung aus. Die UFO-Vorstände Hans-Georg Dannert und Eva-Maria Hillmann sowie der langjährige Projektleiter Axel Wirz bedankten sich ganz ausdrücklich bei allen Sponsoren und den ehrenamtlichen Helfern der Packaktion.

Zahlreiche Firmen aus dem Rhein-Main Gebiet unterstützen dieses soziale Projekt des Umweltforum Rhein-Main e.V. und der Naturkost-Branche und haben dafür gesorgt, dass die Bio-Brotboxen auch in diesem Jahr wieder verteilt wurden. Zu den Unterstützern dieser Aktion gehören seit langem schon: Bio-Breadness GmbH, BioSpahn, Denningers Mühlenbäckerei, Dottenfelder Hof, FES GmbH, FiBL e.V., GLS-Germany, Grundhöfer GmbH, la marchante GmbH / Teefee, Lebensbaum, Lokay GmbH, Querbeet GmbH, Sonnentor, Transgourmet GmbH, Ziegle GmbH und das Frankfurter Umweltamt.