• 26-OCT-2017

GLS: 2.500 zusätzliche Mitarbeiter fürs Herbstgeschäft

  • Kapazitäten an zahlreichen Standorten erhöht
  • Einsatz von zusätzlichen Fahrzeugen
  • Fokussierung auf Bestandskunden
Neuenstein, 26. Oktober 2017. In den starken Wochen vor Weihnachten rechnet GLS mit einem um bis zu 50 Prozent höheren Paketvolumen. Dank langfristiger Vorbereitung ist GLS gut auf die Hochsaison vorbereitet.
 
„Deutschlandweit setzen wir in diesem Zeitraum bis zu 2.500 zusätzliche Mitarbeiter in der Sortierung und Abwicklung ein“, erklärt Martin Seidenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der GLS Germany. „Dadurch können wir die Sortierzeiten bei Bedarf flexibel dem Volumen anpassen und das erhöhte Sendungsvolumen effizient abwickeln.“
 
Mehr Kapazitäten
 
Bereits vor dem Herbstgeschäft hat das Unternehmen gezielt in zahlreiche Standorte investiert: Insgesamt wurden die Umschlagkapazitäten in über 20 Standorten signifikant erhöht. Während der Hochphase fokussiert sich GLS darauf, für die Bestandskunden die gewohnte hohe Qualität und Zuverlässigkeit sicherzustellen. Daher starten in dieser Phase keine Neukunden.
 
Mehr Verbindungen
 
Um das große Sendungsvolumen schnell auf die jeweiligen Depots zu verteilen, richtete GLS zahlreiche neue Direktverkehre ein. In der Auslieferung stehen rund 800 zusätzliche Fahrzeuge zur Verfügung.
 
Martin Seidenberg resümiert: „Unsere gesamte Organisation ist auf den Volumen-Peak gut eingestellt.“