• 04-FEB-2021

GLS Netherlands liefert alle Pakete CO2-neutral

  • Verpflichtung zur Null-Emissions-Zustellung in zwanzig Innenstädten  
  • Vollständige Kompensation durch anerkannte Projekte
  • Errichtung nachhaltiger Depots

Utrecht, 4. Februar 2021. Seit diesem Jahr hat GLS Netherlands den klimaneutralen Versand eingeführt – für alle in den Niederlanden und ins Ausland versendeten Pakete. Über seine Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion von CO2-Emissionen hinaus setzt das Unternehmen auf eine vollständige Kompensation durch VCS- oder Gold-Standard-Projekte.

„Der Klimaschutz ist das zentrale Thema, das Wirtschaft, Logistik und Gesellschaft in den kommenden Jahrzehnten beschäftigen wird“, so Milo Kars, Managing Director GLS Netherlands. „Umso mehr Wert legen wir darauf, den ökologischen Umbau unseres Unternehmens weiter voranzutreiben. Um bereits jetzt einen vollständig klimaneutralen Service bieten zu können, kompensieren wir unseren übrigen ökologischen Fußabdruck zu 100 Prozent.“

Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Climate Neutral Group über Projekte, die den Verified Certification Standard (VCS) oder den Gold-Standard, den weltweit strengsten Zertifizierungsstandard, erfüllen. Diese gezielt ausgewählten Projekte stellen nachweislich die ökologische und soziale Nachhaltigkeit sicher. So investiert GLS Netherlands in die lokale Produktion von effizienten Holzöfen in Uganda, in den Schutz und den Erhalt der Artenvielfalt des Jacundá-Walds in Brasilien und in ein Biogasprojekt zur Reduzierung von Methan in den Niederlanden. Hinzu kommt, dass GLS über die Organisation Trees for All nachhaltige Waldprojekte in den Niederlanden unterstützt. 

Emissionen systematisch senken

Im Rahmen der 2008 gruppenweit gestarteten Nachhaltigkeitsinitiative ThinkGreen vermeidet und verringert GLS Netherlands die Auswirkungen auf die Umwelt. In diesem Jahr steht insbesondere die Umstellung auf eine vollständig nachhaltige und emissionsfreie Paketzustellung in den zwanzig größten niederländischen Innenstädten im Fokus. Der Logistikdienstleister investiert dabei in Elektrofahrzeuge und eine Ladeinfrastruktur in den Depots. In vier Städten sind bereits eVans unterwegs.  

Last-Mile-Lösungen wie der FlexDeliveryService und der ShopDeliveryService von GLS tragen dazu bei, dass Pakete auf Anhieb erfolgreich zugestellt werden und keine zusätzlichen Kilometer gefahren werden müssen. GLS Netherlands setzt zudem umweltschonende Lang-Lkw auf Langstrecken ein, nutzt neue Planungs- und Simulationstools zur Routenoptimierung und richtet ihre Depots immer nachhaltiger und effizienter aus, zum Beispiel mit Sonnenkollektoren und recycelbaren Baumaterialien.

 Das nach ISO 14001 zertifizierte Umweltmanagementsystem ist ein Eckpfeiler für das Unternehmen, um sich systematisch und kontinuierlich zu verbessern. Darüber hinaus nimmt GLS Netherlands am Lean & Green-Programm von Connekt teil, um die Logistikprozesse zu optimieren und gleichzeitig nachhaltiger zu werden. Ziel ist es, die CO2-Emissionen von 2020 bis 2025 um mindestens 20 Prozent zu senken.

Beitrag der Kunden erforderlich

„Gerade angesichts der steigenden Nachfrage nach Paketdienstleistungen spielt unsere Branche eine immer wichtigere Rolle bei der Bewältigung des Klimawandels“, sagt Milo Kars. „Allerdings bringt ein klimaneutraler Paketversand auch höhere Investitionen und Kosten mit sich – für neue Technologien, Prozesse und Konzepte. Dies kann nur in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden erreicht werden; Nachhaltigkeit erfordert auch Partnerschaft.“

GLS Netherlands ist nach GLS Germany die zweite Landesgesellschaft innerhalb der internationalen GLS Gruppe, die alle ihre Pakete klimaneutral transportiert.