Studienergebnis: Kunden bestätigen hohes Ansehen von GLS Germany

  • 06-MAY-2022

Auszeichnung für GLS Auszeichnung für GLS Auszeichnung für GLS
Auszeichnung für GLS

Neuenstein, 6. Mai 2022 - Wie werden Unternehmen in der Öffentlichkeit wahrgenommen, welche Marke genießt besonders hohes Ansehen? Das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) hat die Flut online verfügbarer Erfahrungsberichte, Kundenurteile und Veröffentlichungen in sozialen Medien untersucht und ermittelt, wer branchenspezifisch einen besonders guten Ruf genießt.

Nach Auswertung von knapp zehn Millionen Urteilen zu den 14.500 größten Unternehmen Deutschlands steht fest: GLS Germany setzt sich mit dem 1. Platz im Ranking der Post- und Kurierdienste zum Teil deutlich von der Konkurrenz ab und erhält mit einer Bewertung von 100 Punkten das Prädikat „herausragend“ als Ausdruck besonders hoher Reputation.

Insgesamt wurden deutschlandweit rund 1.500 Unternehmen aus knapp 280 Branchen ausgezeichnet. In die Bewertung des IMWF, die im Auftrag von DEUTSCHLAND TEST stattgefunden hat, floss die Untersuchung der fünf relevanten Themenfelder „Produkt- und Servicequalität, Leistung als Arbeitgeber, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Management“ ein.

Der Vorsitzende der GLS Germany-Geschäftsführung Dr. Karl Pfaff sagt: „Diese Auszeichnung ist für uns sehr wichtig und freut uns sehr – zeigt sie doch, dass unsere Anstrengungen belohnt werden. Die Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden sowie das Ansehen von GLS Germany im Allgemeinen sind Grundpfeiler unserer täglichen Arbeit. Doch darauf ruhen wir uns nicht aus. Wir wissen, an welchen Stellschrauben wir in Zukunft arbeiten müssen, um noch mehr Menschen von unserem Service zu überzeugen. Wir arbeiten keineswegs in dem Bewusstsein, dass wir bereits am Ziel sind. Es gibt noch viel zu tun.“

Die Datenerhebung erfolgte zweistufig und über einen Zeitraum von 12 Monaten (März 2021 bis Februar 2022). Zunächst wurden rund 14 Millionen Nennungen der untersuchten Unternehmen erfasst und anschließend analysiert. Mithilfe von künstlicher Intelligenz wurden jeweils positive und negative Nennungen miteinander verglichen sowie die Reichweite, also Gesamtzahl an Nennungen im Verhältnis zum Mittelwert der jeweiligen Branche. Wenig überraschend: Je reichweitenstärker ein Unternehmen, desto stärker wirkte sich die Tonalität der Kommunikation aus.