• 30-JUL-2020

GLS stellt Pakete in Karlsruhe emissionsfrei zu

eCrafter in Karlsruhe
  • Emissionsfreie Belieferung der Innenstadt
  • Einsatz von 6 VW e-Craftern
  • CO2-Ersparnis von insgesamt ca. 30 Tonnen pro Jahr

Neuenstein, 30. Juli 2020. Der Paketdienstleister GLS Germany erweitert seinen Fuhrpark in Karlsruhe um sechs umweltfreundliche VW e-Crafter und ermöglicht somit die emissionsfreie Zustellung im gesamten Innenstadtbereich.

Die VW e-Crafter übernehmen Zustelltouren in einem Gebiet, das bisher von Dieselfahrzeugen bedient wurde. Dadurch fallen ungefähr 30 Tonnen weniger CO2 im Jahr an. Im nahegelegenen GLS-Depot ist die Ladeinfrastruktur für die e-Crafter eigens neu installiert. Die e-Crafter verfügen über eine Reichweite von rund 100 Kilometern und eine Frachtraum-Kapazität von etwa 160 Paketen.

 „Wir freuen uns mit der geräuscharmen und emissionsfreien Zustellung unseren Beitrag zum Ziel der Grünen Stadt in Karlsruhe zu leisten“, sagt Anja Herter, Region Manager Germany Süd-West. „Wir planen den Einsatz von weiteren eFahrzeugen, um zusätzliche Touren in Karlsruhe entsprechend umzustellen.“

Im Rahmen von GLS KlimaProtect hat GLS Germany sich klare Ziele für den Umweltschutz gesteckt: Ressourcen schonen und Emissionen vermeiden oder ausgleichen. Dazu gehört auch der CO2-neutrale Paketversand. Der bundesweite Einsatz, unter anderem in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Leipzig, Nürnberg, von immer mehr alternativ betriebenen Fahrzeugen in der Paketzustellung und -abholung trägt dazu bei.

Die Anschaffung der VW e-Crafter erfolgt im Rahmen des Modell-Projekts ZUKUNFT.DE.