• 23-APR-2020

GLS erhält Masken von van Laack

GLS-Mitarbeiter erhalten Masken von van Laack
  • Textilunternehmen hat Produktion ausgeweitet
  • Masken für GLS-Mitarbeiter

Neuenstein, 23. April 2020. Seit über 20 Jahren versendet GLS Pakete des Textilherstellers van Laack. In der Corona-Krise hat das Unternehmen seine Produktion ausgeweitet und fertigt nun auch Mund-Nasen-Masken an. Eine große Lieferung ging an den Logistikpartner GLS.

Als klar wurde, dass deutschlandweit zu wenige Masken verfügbar sind, nahm van Laack kurzerhand auch Masken in die Produktion mit auf. „Wir freuen uns insbesondere, unserem Versandpartner GLS die Mund-Nasen-Masken zur Verfügung zu stellen“, erklärt van Laack-Inhaber Christian von Daniels. „Aktuell ist die Logistik wichtiger als je zuvor. Ein kleines Stück dazu beitragen zu können, sie am Laufen zu halten, ist uns sehr wichtig.“

GLS holte diese Woche die Masken am Firmensitz des Textilunternehmens in Mönchengladbach ab. Über einen anderen Kunden werden die waschbaren Masken mit einem GLS-Logo versehen und anschließend an alle GLS-Mitarbeiter in Deutschland verteilt.

„Nachdem die Bundesregierung eine Schutzmasken-Empfehlung ausgesprochen hat, freut es uns sehr, dass wir gemeinsam mit unseren Kunden Mitarbeiter mit Masken versorgen können“, erklärt Martin Seidenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der GLS Germany. „Die Corona-Krise zeigt, wie wir partnerschaftlich mit unseren Kunden zusammenarbeiten und füreinander da sind. Ein echter Win-win für uns alle.“

PRESSEMITTEILUNGEN HERUNTERLADEN

KONTAKTE

  • GLS Pressestelle
    STROOMER PR | Concept GmbH
    Germany
    00 49 (0) 40 - 85 31 33 - 0