Paketzustellung in der Peak Season

Die Paketmengen in der Peak Season sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen.

Für die Weihnachtssaison 2021 geht GLS Germany von einer erneuten Rekordmenge aus – und rechnet mit einem zweistelligen Wachstum im Vergleich zum Vorjahr.  

Die Vorbereitungen auf diese Hochsaison laufen nach dem gewohnten Erfolgsrezept: Mehr Personal, verlängerte Sortierzeiten in den Depots und zusätzliche Verbindungen im Transport-Netz. Auch Investitionen in Depotneu- und -ausbauten oder in die Sortiertechnik werden so terminiert, dass sie rechtzeitig vor der Hochsaison in Betrieb gehen. Konkret heißt das:

Im Herbst- und Weihnachtsgeschäft 2021 unterstützen bundesweit 3.500 zusätzliche Mitarbeiter in der Sortierung und Abwicklung. Für den Pakettransport sind 1.000 zusätzliche Fahrzeuge – in der Zustellung und im Fernverkehr – im Einsatz. An insgesamt zehn Standorten hat GLS im Laufe des Jahres die Kapazitäten erweitert. Mit diesen Vorbereitungen will GLS auch bei der Rekordmenge sicherstellen, dass jedes Geschenk rechtzeitig unter dem Tannenbaum liegt und dadurch zum Gelingen des Festes beitragen.

Auch die Versender können dazu beitragen: In der Regel stellt GLS Pakete innerhalb Deutschlands in weniger als 24 Stunden zu. Aber vor dem Fest kann es passieren, dass Lkw bei Schnee und Eis oder im Ferienverkehr im Stau feststecken. Daher sollten die Pakete zur Sicherheit so früh wie möglich versendet werden.

 

Für den Weihnachtsversand 2021 empfiehlt GLS folgende Versandfristen:

Pakete innerhalb Deutschlands sollten spätestens am Dienstag, den 21. Dezember (bis 12 Uhr) in den GLS PaketShops abgegeben werden; in die EU-Nachbarländer spätestens am Montag, den 20. Dezember (bis 12 Uhr) und in die weiteren EU-Länder spätestens am Freitag, den 17. Dezember (bis 12 Uhr).

 

KONTAKTE

  • GLS Press Office
    STROOMER PR | Concept GmbH
    Germany
    00 49 (0) 40 - 85 31 33 - 0