• 05-FEB-2019

GLS Gruppe gut auf Brexit vorbereitet

Zum 31. Januar 2020 ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Seit diesem Austrittsdatum ist das UK kein Mitglied der EU mehr. Für den Warenverkehr zwischen der EU und dem UK gilt jedoch eine Übergangsfrist bis Ende 2020. Der zollrechtliche Status des UK nach dieser Frist wird abhängen von den laufenden Verhandlungen und Vereinbarungen mit der EU. Ein Ergebnis kann sein,  dass das UK aus Sicht der EU zollrechtlich den Status eines Drittlandes erhält. Das bedeutet, dass der Warenverkehr und damit der Paketversand zwischen der EU und dem UK in diesem Fall frühestens ab 01. Januar 2021 der zollamtlichen Überwachung unterliegen wird.

Verzollung mit GLS
 
Seit vielen Jahren ist die GLS zuverlässiger Partner für den Europa- und weltweiten Paketversand, so dass sich GLS-Kunden auf bestehende und bewährte Prozesse für die reibungslose Import- und Exportabwicklung, auch von Zollsendungen, verlassen können. Somit kann die GLS ihren Kunden beim Versand nach Großbritannien auch ab 2021 umfassende Unterstützung bieten.
 
Alle relevanten Informationen befinden sich im Exportleitfaden. Dazu bietet GLS als Tochtergesellschaft der britischen Royal Mail zusätzliche Sonderlösungen an.

KONTAKTE

  • GLS Pressestelle
    STROOMER PR | Concept GmbH
    Germany
    00 49 (0) 40 - 85 31 33 - 0