GLS und Aurelis beginnen mit Bau von neuem Paketverteilzentrum

  • 17-OCT-2022

Spatenstich in Potsdam Spatenstich in Potsdam Spatenstich in Potsdam
Spatenstich in Potsdam

Potsdam, 17. Oktober 2022 – Moderne Paketlogistik statt Brachland: Ende vergangener Woche hat Paketdienstleister GLS Germany gemeinsam mit der Projektpartnerin Aurelis Real Estate den Spatenstich für den neuen Unternehmensstandort im Potsdamer Süden gefeiert. In der Drewitzer Straße entsteht ab sofort auf einem über 50.000 Quadratmeter großen Areal ein 9.200 Quadratmeter großes Verteilzentrum. Der Neubau wird von Aurelis errichtet und soll bis zum vierten Quartal 2023 fertiggestellt sein. Bis zu 250.000 Pakete pro Tag wird der Logistiker hier umschlagen, was Potsdam zu einem der größten deutschen GLS-Standorte macht. Vor Ort entstehen 400 Arbeitsplätze.

Der Vorsitzende der GLS Germany-Geschäftsführung Dr. Karl Pfaff betonte in seiner Festrede die Bedeutung des neuen Standorts: „Wir schaffen hier in Potsdam ein Logistikzentrum mit Vorzeigecharakter und Strahlkraft – gerade jetzt, in herausfordernden Zeiten. Mit Blick auf unsere langfristige Wachstumsstrategie ist dieses Projekt wichtiger denn je. Das beginnt mit unseren Ansprüchen an nachdrückliche Kunden- und Mitarbeiterzentrierung und schließt ab mit operativer Exzellenz im Bereich Digitalisierung und Automatisierung. Durch intelligente Investitionen stellen wir uns sicher und nachhaltig für die Zukunft auf. Dafür braucht es starke Partner an unserer Seite, die eine gemeinsame Vision umsetzen.“

Der Standort Potsdam hebt sich nicht nur durch seine nachhaltige Bauweise, sondern auch durch die verbaute Technik im Inneren hervor: Unter anderem die vollautomatische Sortier- und Paket-Förderanlage, in die GLS einen zweistelligen Millionenbetrag investiert, macht das neue Depot zu einem der wichtigsten Bauprojekte der vergangenen Geschäftsjahre.

Joachim Wieland, CEO von Aurelis, hob in seiner Ansprache hervor: „Wir danken allen bisher am Projekt Beteiligten für das Engagement und die Qualität der erbrachten Leistungen. Hervorzuheben ist insbesondere auch die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Potsdam, die innerhalb von 4,5 Monaten die Baugenehmigung erteilte und somit einen termingerechten Start für alle Beteiligten ermöglichte.“

Umschlagplatz für Metropolregion Berlin-Brandenburg und Osteuropa

Neben dem Paketzentrum entstehen rund 1.400 Quadratmeter Büro- und Aufenthaltsfläche, 190 PKW- und LKW-Stellplätze sowie großzügige Ladeinfrastruktur für eine zunehmend elektrifizierte Zustellflotte. Damit trägt das Unternehmen dem flächendeckenden Einsatz von E-Fahrzeugen Rechnung, die in der Metropolregion Berlin-Brandenburg täglich emissionsfrei tausende Pakete zustellen.

GLS Germany wird den Standort an der Drewitzer Straße als zentrales Depot für den nationalen und internationalen Paketumschlag, insbesondere von und nach Osteuropa, nutzen. Auch für das Kerngeschäft in Ost- und Norddeutschland ist der Standort in zentraler Lage relevant. Die langfristige Anmietung von 15 Jahren sowie weitere Investitionen in zukunftsweisende Technologien unterstreichen die Ambitionen des Unternehmens.

Die von Aurelis geplante Cross-Dock-Immobilie ist auf die Anforderungen des Mieters zugeschnitten: eine sogenannte Built-to-suit-Lösung. Das Gebäude wurde auf die logistischen Prozesse von GLS Germany und die mietereigene Fördertechnikanlage abgestimmt. 170 Tore sind für die Be- und Entladung von LKW und Kleintransportern vorgesehen. Die Nutzhöhe von bis zu zehn Metern eignet sich für eine mehrstöckige Sortieranlage. Die Immobilie kann komplett umfahren werden und verfügt über eine großzügige Rangier- und Abstellfläche. Das passende Grundstück vermittelte der Logistikimmobilienberater Logivest. „Das Areal bietet die idealen Voraussetzungen für das neue Depotzentrum der GLS und wir freuen uns, dass das Projekt mit dem heutigen Spatenstich weiter Gestalt annimmt", sagte Dirk Heiertz, Key Account Manager bei der Logivest GmbH. Aurelis hatte das insgesamt 50.900 Quadratmeter große Areal im Potsdamer „Industriegebiet Süd“ im Jahr 2020 von einem Energieversorgungsunternehmen erworben. Das Grundstück lässt eine 24/7-Nutzung zu und ist hervorragend an die angrenzende Autobahn angebunden.


„Die Nachfrage nach hochwertigen Gewerbeflächen in Potsdam ist hoch. Aurelis ist deshalb weiterhin am Ankauf von Flächen mit Entwicklungspotenzial interessiert“, so Wieland.