• 17-OCT-2018

Paketzustellung in der Peak Season

GLS PaketShop (9)
In der Peak Season befördert GLS Germany bis zu 50 Prozent mehr Pakete als üblich.
 
Auf die aufkommensstärksten Zeiten des Jahres bereitet GLS sich akribisch vor: mit mehr Personal, verlängerten Sortierzeiten in den Depots und zusätzlichen Verbindungen in ihrem Netz. Auch Investitionen in Depotneu- und -ausbauten oder in die Sortiertechnik werden so terminiert, dass sie rechtzeitig vor der Hochsaison in Betrieb gehen. In der Auslieferung stellen die Transportpartner mehr Zustellfahrer und bis zu 700 weitere Fahrzeuge zur Verfügung. Dank aller Maßnahmen transportiert GLS die Sendungen auch während der Spitzentage gewohnt zuverlässig und schnell.
 
Im Herbst- und Weihnachtsgeschäft 2019 unterstützen bis zu 3.000 zusätzliche Mitarbeiter in der Sortierung und Abwicklung. Zudem hat GLS ihr Paket-Netzwerk massiv gestärkt: In Mannheim ging Ende Oktober das neue Depot im verdoppelter Sortierkapazität an den Start. Andere Standorte wurden modernisiert und ausgebaut. So wurde zum Beispiel in Neuss eine komplett neue Fördertechnik installiert und die Standorte Hermsdorf und Braunschweig erweitert.
 
In der Regel stellt GLS Pakete innerhalb Deutschlands in weniger als 24 Stunden zu. Aber vor dem Fest kann es passieren, dass Lkw bei Schnee und Eis oder im Ferienverkehr im Stau feststecken. Daher sollten die Pakete zur Sicherheit rechtzeitig versendet werden.
 
Für den Weihnachtsversand 2019 empfiehlt GLS folgende Versandfristen:
 
Für Pakete innerhalb Deutschlands sollte der Versand bis spätestens 12 Uhr am Montag, den 23. Dezember erfolgen, für die EU-Nachbarländer bis Donnerstag, den 19. Dezember und für die weiteren EU-Länder bis Mittwoch, den 18. Dezember.